Montag, 27. Januar 2014

Er ist wieder da!!


Dieser Kater ist der Grund warum ich eine fast schlaflose Nacht hinter mir habe und wenn ich mal kurz eingedöst bin nur Alpträume hatte!

Nun es ist eigentlich klar wenn man einen Freigänger als Katze beheimatet so gibt es immer die Gefahr, daß sie nicht wieder zurückkommt. Egal ob sie es selbst nicht möchte oder durch schlimmere Umstände daran gehindert wird.
Doch die Vorstellung eine Katze nur im Haus zu halten war für mich auch nie wirklich praktikabel. Was gibt es Schöneres als eine durch hohes Gras stromernde Katze? Das ist doch "Wildnis" pur!


Seitdem ich nun mit Katzen zusammen in einem Haus lebe ist es immer wieder mal vorgekommen, daß sie nicht zu bestimmten Zeiten, zu denen man es eigentlich gewohnt war, auf der Matte standen.
Glücklicherweise sind sie alle immer wieder aufgetaucht!

So also gestern Abend. Moritz wurde am frühen Abend, es war schon fast dunkel, auf eigenen Wunsch rausgelassen. Das ist erstmal ja nichts Ungewöhnliches, vor allem weil er das Katzenklo im Haus nicht benutzt. Da muß er eben dann auch mal raus, auch wenn es anfängt zu regnen. Später kam dann noch Wind dazu und frisch war es auch. 
Doch Moritz tauchte nicht wieder auf. Es wurden 20 Uhr, es wurden 21 Uhr, immer wieder lief ich alle möglichen Türen ab, aber von meinem Kater keine Spur.
Dann habe ich mir meine Jacke angezogen und bin in der Nachbarschaft umhergelaufen, habe nach ihm gerufen und gehorcht ob ich irgendwo in einer Garage oder Keller etwas höre.

Es wäre nicht das erste Mal, daß sich Moritz einschließen lässt. Gerne untersucht er offene Tore und Türen, die sonst nicht offen stehen. Wie oft habe ich ihm schon gesagt, daß er sowas lassen soll!

Nun war es windig und regnete und viel hören konnte ich nicht gestern Abend, also musste ich unverrichteter Dinge wieder nach Hause.

Natürlich habe ich mir gesagt, wenn er irgendwo eingesperrt ist wird er wohl spätestens am Morgen, wenn die Leute zur Arbeit fahren, wieder rausgelassen und kommt nach Hause. Aber irgendwie kamen auch Visionen von einem toten Katzenkörper auf der Straße oder gefangen in einer Kiste, um entführt zu werden. So was soll öfter in der letzten Zeit hier in der Gegend vorgekommen sein!

Ruhe gab es also keine!
Auch in der Nacht, ich konnte ja sowieso nicht richtig schlafen, bin ich immer wieder an die Haustür, aber kein Kater in Sicht.

Heute Morgen musste ich früher raus als sonst und ich habe es mir so gewünscht ihn dann auf der Matte vor der Haustür anzutreffen - doch wieder wurde ich enttäuscht.
Da habe ich mir dann noch mehr Sorgen gemacht, doch erstmal hatte ich einen Arzttermin heute Morgen.
Also saß ich im Wartezimmer und stellte mir vor wie Moritz schon in der Einfahrt auf mich wartet wenn ich nach Hause komme. Für einige Momente konnte ich daran glauben und war  fast erleichtert.

Zum Glück ging alles auch ganz schnell beim Arzt und ich konnte bald nach Hause fahren. Ich fahre also meine Straße entlang in der Hoffnung von Weitem schon sein weißes Fell leuchten zu sehen, aber nichts.

Doch da, als ich in die Einfahrt einbog, kam er mir entgegen!

Mir läuft jetzt noch ein Schauer vor lauter Glück über den Rücken wenn ich an diesen Moment denke. Da war er tatsächlich  - mein Moritz!
Unversehrt, aber hungrig!
Er hat mir viel erzählt. Wenn ich doch nur was davon verstanden hätte!

Jedenfalls bin ich überglücklich darüber, daß er wieder da ist und kann mich heute noch weniger an diesem Tier sattsehen als sonst. Ich bin dankbar, daß meine Vorstellung Wirklichkeit geworden ist und tatsächlich auf mich wartete als ich nach Hause kam. Niemals hätte ich gedacht, daß man so sehr an einem Tier hängen kann.

Das war also heute eine Geschichte, die ich loswerden musste und weswegen es hier endlich auch mal wieder etwas zu lesen gibt.

Kommentare:

  1. Oh, da kann ich gut mit dir mitfühlen, aber wie ist man da glücklich, wenn das geliebte Tier unversehrt wieder da ist! Doch die Stunden der Ungewissheit bis dahin sind die reinste Hölle, weil man sich gerne immer das Schlimmste vorstellt.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass Moritz unversehrt wieder aufgetaucht ist! Wir hatten mal eine Katze, da war das leider nicht so. Wissen bis heute nicht, wo sie abgeblieben ist. Kann mir gut vorstellen, was du durchgemacht hast und wie erleichtert du heute Morgen warst, als er wieder vor der Tür saß!

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen

Ein lieber Kommentar oder konstruktive Kritik macht mich glücklich! Vielen Dank, daß Du Dir dafür die Zeit genommen hast!