Montag, 2. September 2013

64/365 - Ländliche Idylle

 
Die letzte Nacht war wieder schlaflos, aber diesmal bin ich noch früher wieder aufgestanden. So hatte ich also einen langen Tag vor mir - viel Zeit!
Trotzdem hatte ich am frühen Abend irgendwie nur das Gefühl von Streß, aber habe mich auch gefragt was ich nun eigentlich heute den ganzen Tag getan habe. Ja, ich habe einiges erledigen können, aber das ist noch nicht sichtbar. Deswegen liebe ich es zu bügeln, da sieht man am Ende den Stapel mit gebügelter Wäsche und hat ein zufriedenes Gefühl.

So überkam mich ein "Ich-will-nicht-mehr"-Stimmung heute Abend, aber als ich aus meinem Ausblickfenster schaute über die Wiesen und Felder und sah, daß die Kühe wieder auf der Wiese sind, da kam ein ganz anderes Gefühl hoch - Dankbarkeit!
Ich bin so dankbar für diese ländliche Idylle, die ich von meinem Wohnzimmerfenster beobachten. Ich bin so dankbar für dieses Haus. Und ja, ich bin auch dankbar für mein Leben.

Kommentare:

  1. Was für ein wunderschöner Ausblick, du kannst dich wirklich sehr glücklich schätzen.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt ein toller Ausblick - so hätten wir auch gern gewohnt - eigentlich am liebsten ganz ohne Nachbarn ;o) Aber mit unserem einzigen direkten Nachbarn hatten wir riesen Glück und wir haben ein tolles Verhältnis.

    AntwortenLöschen

Ein lieber Kommentar oder konstruktive Kritik macht mich glücklich! Vielen Dank, daß Du Dir dafür die Zeit genommen hast!