Sonntag, 18. August 2013

49/365 - Jahreszeiten

 
Normalerweise habe ich es gerne wenn mir etwas bekannt ist. Zuviele Veränderungen mag ich nicht, obwohl selbst mir das manchmal ein wenig zu langweilig vorkommt. Aber das ist nun wieder ein anderes Thema.
Wo es dagegen für mich nicht genug Abwechslung geben kann ist das Wetter und die Natur.
Deswegen liebe ich es in einem Land zu wohnen wo es Jahreszeiten gibt und die auch recht ausgeprägt sind.

Was wäre schließlich ein Frühling ohne blühende Apfelbäume oder der trillernde Gesang der Vögel. Wo sich dunkle Wolken im April mit strahlendem Sonnenschein abwechseln und die Erde von innen heraus zu leuchten scheint, weil alles sprießt und grünt.

Was wäre der Sommer ohne strahlendblauen Himmel, wo die Sonne gleißend herniederscheint? Man ihre Strahlen trocken auf der Haut spürt und die Luftspannungen sich in Gewittern entladen. 

Was wäre der Herbst ohne die leuchtenden Farben und den Duft von Überfluß? Wo sich langsam Wehmut einschleicht weil das Jahr schon wieder einem Ende zugeht. 

Was wäre der Winter ohne den Nebel und die grauen Tage? Die aber auch strahlend in Weiß und Blau sein können. Die Feuchtigkeit, die von der Erde wie von einem Schwamm aufgesaugt wird. Das kalte Weiß des Schnees, der unter unseren Schritten knirscht. 

Nein, ich möchte nicht ohne all das leben.

Kommentare:

  1. Auch wenn ich mal über "den wechselhaften April", die Gluthitze, die Herbststürme und den "November-Blues" schimpfe - ich liebe auch Jahreszeiten und jede hat ihren Reiz und ihre schönen Seiten. Und der "doofe düstere November" bringt viel Bastelzeit vorm knisternden Ofen :o)

    AntwortenLöschen
  2. Aber das Bild ist nicht aktuell oder? So gelb ist die Goldulme bei uns noch nochmal...Ansonsten herbstelt es morgens schon ordentlich bei uns...
    LG - Irma

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich können wir uns mit den 4 Jahreszeiten glücklich schätzen... eigentlich... wenn sie denn so kommen, wie sie sein sollten. Und nicht 4 Monate dunkles und trübes Winterwetter am Stück ;) Ich gebe aber zu, dass ich der Sommermensch bin. Mir würde 1 Monate kompakter Winter, 1 Monat frischer Frühling und 1 Monat bunter Herbst reichen... die übrigen 9 Monate nehme ich dann Sommer :)

    AntwortenLöschen
  4. Silvia spricht mir aus der Seele,nur den hellgrünen Frühling würde ich doch um 2 Monate verlängern, denn er ist die Vorfreude auf den Sommer! Als meine Tochter für 1 Jahr in Südamerika verbracht hatte, wo es statt Winter ja nur die Regenzeit gibt, hat sie sich tatsächlich total auf den Winter hier gefreut.Wir sollten jede Jahreszeit genießen.
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen

Ein lieber Kommentar oder konstruktive Kritik macht mich glücklich! Vielen Dank, daß Du Dir dafür die Zeit genommen hast!